Wann sind Einträge für primäre Testdaten enthalten?

Einträge für primäre Testdaten unterscheiden sich in zweierlei Hinsicht (siehe nachfolgende Beschreibung) von den Einträgen „Testentwicklung“, „Testbericht“ und „Testeinsatz“. Aus diesem Grund werden „Primäre Testdaten“ nicht auf einer parallelen Registerkarte im Testmasterprofil dargeboten. Stattdessen werden sie als Link nach der Zusammenfassung, direkt über den Registerkarten aufgeführt:

  • Kommerziell erhältliche Tests enthalten immer einen Eintrag für primäre Testdaten. Dies dient zur Berücksichtigung von Feldern, die nicht im Testmasterprofil enthalten sind (z. B. die Website des Verlags). Darüber hinaus können diese kommerziellen Tests über die Felder „Testentwicklung“, „Testbericht“ oder „Testeinsatz“ verfügen.
  • Einige wenige nicht im Handel erhältliche Tests (z. B. die aus den Archives of the History of American Psycology gespendeten) besitzen ebenfalls einen Eintrag „Primäre Testdaten“, aber nur dann, wenn bislang keine einschlägige Forschung zum Erstellen eines Eintrags für Testentwicklung, Testbericht oder Testeinsatz gefunden werden kann. Wenn zu einem späteren Zeitpunkt wissenschaftliche Forschung gefunden wird, die zum Erstellen eines Eintrags für Testentwicklung, Testbericht oder Testeinsatz verwendet werden kann, wird der Eintrag „Primäre Testdaten“ für diese kleine Gruppe gelöscht. (Ihre Hilfe ist uns willkommen! Falls Ihnen relevante Forschung zu einem nicht kommerziellen Test bekannt ist, freuen wir uns, wenn Sie sich unter psyctests@apa.org an uns wenden.)

Welche Angaben enthalten sie?

Die Informationen in einem Eintrag für primäre Daten stammen möglicherweise vom Herausgeber des Tests (z. B. bei im Handel erhältlichen Tests) oder aus der sorgfältigen Untersuchung eines Druckexemplars (z. B. eines Tests, der in einem Archiv gefunden oder aus der Sammlung einer Universität gespendet wurde).

Im Gegensatz zu den Einträgen für Entwicklung, Bericht und Einsatz enthalten Einträge für primäre Daten keine Informationen über zugehörige Forschung. Einträge für primäre Daten bieten Informationen zum Test selbst. Diese Informationen können aus einem archivierten Druckexemplar des Tests zusammengesucht worden sein oder von Materialien stammen, die der Testherausgeber bereitgestellt hat.

Die Seite eines Eintrags für primäre Daten enthält so viele durchsuchbare Felder und Beschränkungen wie möglich, einschließlich Registerbegriffe und Begleitdokumentation, sofern verfügbar. Für Tests wie etwa solchen aus einem Archiv oder von einer Website ist auch ein Link zum Test enthalten.

Comments are closed.